Home
   
LEISTUNGEN
Statistik
Datenbanken
Präsentation
Programmierung
Internet
Dissertation
 
  KONTAKT
Impressum
Kontakt
 
INFOTHEK
Statistik4You
Online rechnen
Links
 
Eingabe-Software
prakt. Vorgehen
Skalenniveau
Mehrf & Wdhlg.
abhängig & unabh.
Grafiken
Testauswahl
Chi-Quadrat-Test
 
webmaster@daten-consult

Welche Software zur Dateneingabe?

Eine der Möglichkeiten für die Dateneingabe besteht darin, die Daten direkt in die Statistiksoftware wie z.B. SPSS einzugeben. Oft steht diese jedoch nicht auf dem eigenen Rechner zur Verfügung, so daß auf andere Optionen zurückgegriffen werden muß. Dies ist kein Problem, da alle Statistikprogramme diverse andere Formate einlesen können. Für das praktische Vorgehen bewährt hat sich die Eingabe in ein sogenanntes 'Spreadsheet' unter Verwendung von Microsoft Excel, weil das Programm weit verbreitet ist und über zusätzliche Möglichkeiten verfügt. Beispielsweise kann man sich zur Erleichterung der Eingabe bestimmte Zellen farbig markieren.
Zwei Punkte müssen unbedingt beachtet werden: Die Variablennamen dürfen maximal 8 Zeichen lang sein, müssen mit einem Buchstaben beginnen und sollten außer dem Unterstrich "_" oder dem "#" keine Sonderzeichen wie Kommata oder Punkte enthalten. Die Datendatei muß außerdem als Excel-Version 4 oder geringer abgespeichert werden (DATEI ==> SPEICHERN UNTER im folgenden Menü bei DATEITYP "Microsoft Excel 4.0 Tabelle (*.xls)" auswählen).
Alternativ kann die Dateneingabe theoretisch auch mit einfachen Text-Editor erfolgen. Da dieses Vorgehen umständlich und fehlerträchtig ist, ist davon allerdings abzuraten. Wenn sehr große Datenmengen erfaßt werden müssen, sollten Datenbank-Programme wie z.B. Microsoft Access verwendet werden. Mit einem speziell programmierten elektronischen Fragebogen kann dann die Dateneingabe direkt in eine Datenbank erfolgen. Die Anwendung erfordert jedoch spezielle Kenntnisse.